Marathontraining auf dem Laufband

Draußen laufen ist vielleicht nicht immer bequem. Wenn das Wetter zu heiß ist, wäre es eine Herausforderung, damit fertig zu werden.

Ebenso kann sich ein eiskaltes Klima als ungünstig für jede Übung erweisen, insbesondere für das Laufen. Wenn Sie versuchen, sich auf einen Marathon vorzubereiten, aber aufgrund des schlechten Wetters nicht im Freien laufen können, sollten Sie die Verwendung eines Laufbands in Betracht ziehen.

Auch wenn die Verwendung eines Laufbandes nicht so natürlich ist wie das Laufen im Freien, hat dieses Gerät seine Vorteile. Abgesehen davon, dass die Maschine sicher ist, bietet sie eine effektive Trainingsmethode für jedes Rennen.

Die Vorbereitung auf einen Marathon auf dem Laufband ist möglich. Lesen Sie weiter, um zu erfahren, wie.

 

Welche Arten von Laufbändern benötigen Sie für das Marathontraining?

1. Automatische Laufbänder

In den meisten Fitnessstudios finden Sie automatische Laufbänder. Bei dieser Art von Laufband können Sie über ein elektronisches Bedienfeld eine Tempo- und Steigungseinstellung auswählen. Sie finden auch eine Start- und Stopptaste, die Sie verwenden, wenn Sie Ihr Training beginnen oder beenden möchten. Wenn das Training, das Sie durchführen möchten, bestimmte Steigungs-, Zeit- oder Geschwindigkeitseinstellungen erfordert, ist dieses Laufband das Beste.

  • Dies sind einige Übungen, die Sie mit einem automatischen Laufband machen können.
  • Hügel-Intervall-Training: Hier läufst du kurzzeitig mit hoher Steigung und erholst dich auf einer ebenen Fläche. Danach wiederholen.
  • Tempo-Intervall-Training: Mach einige kurze Intervallläufe schneller als im Renntempo. Machen Sie dann einige Erholungsübungen mit einer langsameren Geschwindigkeit und wiederholen Sie sie.
  • Pyramidentraining: Hier erfordert jedes Intervall eine Anstrengung, die schrittweise auf ein festgelegtes Ziel gesteigert wird, entweder in Bezug auf Geschwindigkeit oder Steigung. Dann werden die dafür notwendigen Intervalle schrittweise verringert und bis zum Ende des Trainings durchgeführt.
  • Tempoläufe: Dies beinhaltet das Laufen in einem herausfordernden, aber stabilen Tempo für eine bestimmte Zeitdauer.

 

2. Manuelle Laufbänder

Manuelle oder nicht motorisierte Laufbänder sind in Fitnessclubs am besten bewertet. Diese Art von Herz-Kreislauf-Geräten ist nicht motorisiert und hat keinen elektronischen Eingang. Du steigst auf seinen Gürtel und beginnst dich zu bewegen.

Bei einigen manuellen Laufbändern kann es jedoch zu Einschränkungen in Bezug auf die Geschwindigkeit kommen. Trotzdem bringen neuere Modelle zusätzliche Herausforderungen mit sich, die sich für Läufer als hilfreich erweisen können.

Einige dieser Geräte sind gekrümmt. In der Zwischenzeit hilft Ihnen diese Kurve, Ihre Ausdauer und Ausdauerfähigkeiten zu steigern.

Viele Läufer lieben manuelle Laufbänder auch ohne die Kurve. Einer der Gründe ist, dass sie überhaupt keine elektrische Unterstützung bieten. Die gesamte Bewegung des Bandes muss durch die Anstrengungen des Läufers erreicht werden.

 

Vorteile des Laufbandtrainings Marathon

Ein Laufband bietet in gewisser Weise eine bessere Trainingsbedingung. Wie? Möglicherweise trainieren Sie im Winter für einen Marathon, der im Frühjahr stattfindet. Der beste Weg, sich auf das warme Wetter vorzubereiten, bei dem Sie laufen werden, besteht darin, sich an Ihre Raumtemperatur zu gewöhnen, während Sie auf Ihrem Laufband trainieren. Mit einem Laufband können Sie auch Ihr Laufkostüm ausprobieren.

Dies ist nicht möglich, wenn Sie im Winter im Freien für einen Frühjahrsmarathon trainieren. Abgesehen von diesen Vorteilen hat die Vorbereitung auf Ihren Marathon auf einem Laufband noch weitere Vorteile. Hier sind einige davon.

  • Es dient der mentalen Vorbereitung auf das eigentliche Rennen. Eine mentale Herausforderung, die dir bei der Vorbereitung auf deinen Marathon helfen wird, ist Langeweile. Sobald Sie in der Lage sind, die Langeweile zu überdecken, die die Verwendung eines Laufbands mit sich bringt, werden Sie sich während Ihres Marathonlaufs weniger langweilen.
  • Mit einem Laufband haben Sie auch reichlich Gelegenheit, das richtige Laufen mit der richtigen Körperhaltung zu üben.
  • Mit Ihrem Laufband können Sie Ihre Geschwindigkeit anpassen und bestimmte Intervallzeiten für das Pace-Training festlegen.
  • Ein Laufband ermöglicht es Ihnen auch, Ihre Steigungen zu ändern, so dass es sich wie in einer echten Laufumgebung anfühlt.
  • Es ist viel sicherer, auf einem Laufband zu laufen als draußen zu laufen, besonders in den späten Stunden oder sehr früh am Morgen.
  • Wenn Sie Kinder haben, müssen Sie sie nicht bei jemand anderem lassen, wie Sie es normalerweise tun würden, wenn Sie an der Seite laufen.

 

Nachteile des Marathonlaufbandtrainings

Zweifellos haben Laufbänder viele Vorteile. Sie haben jedoch auch einige Einschränkungen. Bevor Sie sich beim Marathontraining ganz auf Ihr Laufband verlassen, tun Sie gut daran, die folgenden Nachteile zu berücksichtigen.

  • Der erste Nachteil ist, dass Sie möglicherweise nicht genügend Zugang zum Laufband haben. Dies ist für diejenigen relevant, die ihr Herz-Kreislauf-Gerät nicht besitzen. Ihr Fitnessstudio kann die Zeit, die Sie auf einem Laufband verbringen können, auf nur 30 oder 60 Minuten begrenzen. Während dies am Anfang ausreichen mag, müssen Sie schließlich mehr Kilometer zurücklegen. Aber das wird in einem Fitnessstudio nicht möglich sein.
  • Außerdem verfügen viele Laufbänder über Steigungs- und Geschwindigkeitseinstellungen, aber sie enthalten keine Neigungseinstellungen. Das bedeutet, dass Sie trainieren können, um bergauf zu gehen, aber es gibt keine Möglichkeit, sich darauf vorzubereiten, wenn es bergab geht. In der Zwischenzeit müssen Sie lernen, bergab zu laufen, da es separate Muskeln beansprucht. Außerdem fühlen sich Ihre Füße in Ihren Schuhen an, wenn Sie nach unten gehen. Ohne eine Abnahmeeinstellung können Sie mit einem Laufband möglicherweise nicht ausreichend für Ihren Marathon trainieren.
  • Laufbänder bieten nicht ganz reale Laufbedingungen. Wenn du auf der Straße läufst, triffst du in der Regel auf verschiedene Oberflächen, Kurven und viele Hindernisse. Bei einem Laufband steht Ihnen jedoch nur eine einzige Oberfläche zur Verfügung.

Kombinieren Sie Ihr Laufband für einen Marathon

Wenn Sie bereit sind, mit dem Training für einen Marathon zu beginnen, ist es eine gute Idee, Ihr Laufbandtraining mit Übungen im Freien zu kombinieren. Dies ist natürlich der Fall, wenn Sie Zugriff auf die Maschine haben. Anstatt sich von schlechtem Wetter entmutigen zu lassen, maximieren Sie Ihr Potenzial, indem Sie im Freien laufen und ein Laufband benutzen. Du kannst jederzeit die Wettervorhersage nutzen, um deinen Trainingsplan für jede Woche zu planen.

Reservieren Sie das Outdoor-Training bei gutem Wetter. Auch wenn die Wetterbedingungen nicht so ideal sind, versuchen Sie, das Beste aus Ihrer Laufzeit im Freien zu machen. Machen Sie es auch so lange wie möglich, damit sich Ihr Körper daran gewöhnt, lange zu laufen. Sie haben keine Kontrolle über Ihre Klimabedingungen am Renntag. Stellen Sie daher sicher, dass Sie so gut wie möglich vorbereitet sind.

Eine andere Möglichkeit, Laufband- und Outdoor-Training zu kombinieren, besteht darin, einen Teil der Tageskilometer auf einem Laufband und den Rest draußen zu absolvieren. So wird es Ihnen beim Laufen alleine auf dem Laufband nicht zu langweilig.

Wenn Sie zu beschäftigt sind, um lange Läufe zu machen, stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Ihren Laufbandplan angemessen planen, wobei das Laufen Priorität hat, und lassen Sie ihn durch nichts stören. Sie können später weitere Workouts hinzufügen. Wenn Sie ein Fitnessstudio nutzen, stellen Sie sicher, dass Sie so viele Stunden trainieren, wie es möglich ist. Ergänzen Sie es mit Laufen und Gehen drinnen oder draußen. Tatsächlich können Sie die Treppe nutzen, um ein kleines Steigungstraining zu absolvieren.

Fazit

Marathontraining oder kein Marathontraining, Laufbänder bieten eine Vielzahl an Trainingsmöglichkeiten und Vorteilen.

Von Sicherheit und verschiedenen Einstellungen bis hin zu Komfort bietet ein Laufband alles. Vergessen Sie jedoch nicht die Einschränkungen eines Laufbands.

Wenn Sie glauben, dass Sie damit noch arbeiten können, dann nutzen Sie für Ihr Marathon- oder Halbmarathontraining auf jeden Fall ein Laufband. Andernfalls müssen Sie möglicherweise eine andere Alternative finden.

Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie sich selbst herausfordern und viel Geschwindigkeit erreichen, wenn Sie drinnen sind.